HDir. Luise Maar

HDir. Luise Maarseit 1. Jänner 2008
Direktorin der Neuen Mittelschule Zurndorf

Unterrichtsgegenstände:
Mathematik, Leibeserziehung,    
Informatik, Geometrisches Zeichnen
Weitere Qualifikationen:
Lehrgänge: Ausbildung zur Begabungs- und Begabtenförderung
Ausbildung zum Gesundheitspädagogen
Schulmanagementausbildung
Reflect Gender
Snowboardausbildung
Aerobictrainerin

Am 1. 1. 2008 übernahm ich die Leitung der Schule. Ich wurde von allen KollegInnen, den Eltern, allen Verantwortlichen der Schulbehörde und der Gemeinden und allen Freunden der Schule sehr herzlich aufgenommen. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Es ist mir ein großes Anliegen, Schule zu einem Ort zu machen, an dem sich alle wohl fühlen. Lehrer wie Kinder, Schulpersonal wie Besucher sollen gerne und motiviert zur Schule gehen.

DAS KIND STEHT IM MITTELPUNKT
Über die Wissensvermittlung hinaus steht die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung, die Charakter- und Herzensbildung. Schlüsselqualifikationen wie Selbständigkeit, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Kreativität brauchen die jungen Menschen, um ihr Leben glücklich zu meistern und im Sinne der EU-Bildungsziele erfolgreich zu sein. Nicht Lehren steht im Mittelpunkt, sondern Lernen. 
Der gelebte Montessori-Gedanke: „Hilf mir, es selbst zu tun“ macht die Schule zum Ort des selbständigen, sozialen und kooperativen Lernens. Der Lehrer ist Gestalter und Begleiter dieses handlungsorientierten Lernprozesses geworden.
Unser wichtigstes Ziel ist, jeden einzelnen Menschen als eigene Persönlichkeit anzunehmen und entsprechend zu fördern.
„Nicht für alle das Gleiche, sondern für jeden das Beste“

Es ist uns wichtig, Kinder aus allen sozialen Schichten und mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund, auf ihrem Hineinwachsen in die Gemeinschaft der Erwachsenen zu begleiten. Unterschiedliche Charaktere, Begabungen, soziale Schichten, divergente kulturelle Hintergründe und Ländergrenzen dürfen keine Rolle spielen.
Respekt und Wertschätzung für den anderen, Offenheit und Kreativität, Kritikfähigkeit, Mut und Engagement sind Werte, mit denen unsere SchülerInnen ausgestattet in einer demokratischen Gesellschaft ihren Platz finden sollen.

Schule kann nicht alles bewältigen. Persönlichkeitsbildung junger Menschen bedarf einer intensiven Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule, von Schule und anderen staatlichen oder privaten Einrichtungen.
Großer Dank gebührt all jenen, die  uns zu dieser verantwortungsvollen Arbeit beflügeln, unsere Ideen, Wünsche und Vorhaben unterstützen und hinter uns stehen.
Mein Dank gilt daher meinen KollegInnen, allen SchülerInnen, Eltern, dem Elternverein, allen MitarbeiterInnen und Freunden, die sich mit großem Einsatz um unsere Schule bemühen.

Die Hauptschule Zurndorf hat seit Gründung vor 70 Jahren eine eindrucksvolle Entwicklung durchgemacht. Hand in Hand mit den gesellschaftlichen änderungen hat die schulische Fortentwicklung entsprechend Schritt gehalten. Es gibt sehr viele SchülerInnen, auf die unsere Schule zu Recht stolz ist. Unsere „Ehemaligen“ bewähren sich im täglichen Leben, in  Bildung und Kunst, in der Wirtschaft,…….. Sie sind in allen Berufsgruppen zu finden und leisten in Familie, Beruf und Öffentlichkeit beste Arbeit.
„Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.“ John Ruskin (1819- 1900)

Seit dem Jahr 2008 wird unsere Schule in einem 5-Jahresplan renoviert. Sie wird sicher bald ein wahres Schmuckstück werden.

Für die Zukunft der Schule wünsche ich mir:

Für alle, die hier arbeiten bzw. ein- und ausgehen viel Spaß, Freude, Glück und Erfolg!