Thermengutscheine für die Energy Kids

1Seit Oktober 2011 führten die Öko Kids der Ökolog Schule in der unverbindlichen Übung Ökologie Versuche mit dem Energiekoffer durch. Auch die SchülerInnen der 3. und 4.Klassen experimentierten in den Physikstunden. Durch diese Versuchen sollten die Kinder die Entstehung von Energie sowie die Bedeutung erneuerbarer Energie verstehen lernen. Das Experimentieren mit den Gegenständen aus dem Energiekoffer machte den SchülerInnen sichtlich viel Spaß. So schicken sie ihre Berichte und Fotos zum aktiv@energy Wettbewerbs des Land Burgenland. Als Belohnung erhielten die zwanzig Kinder je einen Thermengutschein für die Martinstherme Frauenkirchen und eine Taschenlampe von Landeshauptmann Niessl im Kulturzentrum Mattersburg.

 

 

Energy Wettbewerb

2Experimentieren, Erfahrungen sammeln, lernen hieß die Devise der zwei ÖkoKids Gruppen und der 3. Klassen.

Besonders interessant gestalteten sich dabei die Versuche mit dem Energiekoffer. Im Team arbeiteten die SchülerInnen schulstufenübergreifend an den Aufgaben. Da unsere Schule bereits ein kleines Wasserkraftwerk-Modell besitzt, konnten vor Ort einige Experimente in die Versuchsreihe eingebaut werden. So wurde auch das größere Modell eines Benzinmotors der Schule getestet. Besonders lehrreich liefen die Versuche zu Solarenergie und zum Verbrennungsvorgang im Dieselmotor im NMS – Natur Macht Spaß - Park der Schule.

Fotografieren, Recherchieren im Internet und Dokumentieren anhand von Plakaten rundeten das Thema ab.

Ein Energiemessgerät und ein Thermometer, welche wir als Ökolog-Schule erhielten, halfen den Schülern und Schülerinnen zu verstehen, wo Energie gespart werden kann. Überlegungen, welche konkrete Maßnahmen jeder in der Schule zum Thema Energie und Ressourcen ergreifen kann, führten zu einer Aufruf Serie der ÖkoKids: Sie gestalteten Merkzettel mit Erinnerungen und Anleitungen für verschiedenste Möglichkeiten an umweltschonenden Energieverbrauch. Diese brachten sie gut sichtbar beim Kopierer, bei Lichtschalter, auf den Toiletten, in den Computerräumen und vor der Schule an. Auch im Dorf wurden sie verteilt.

Der Umbau der Schule wurde zum Diskussionsthema und der Wettbewerb „Carbon Detectives“, an dem wir seit dem letzten Schuljahr teilnehmen, wurde ebenfalls in das Energieprojekt eingebaut.

Der Einsatz des Computerspiels Ludwig und die Einladung vom Forum Umweltbildung zur Testung von Energiespielen sind geplant und werden demnächst umgesetzt.

Unser Ziel heuer ist das Erlangen des Umweltzeichens, wo Energiesparen und Umweltfreundlichkeit zentrale Themen sind.

Viel Spaß und ENERGIE!!

 

Die Sonne als Motor der Erde

3war das Thema des diesjährigen Workshops im Rahmen der SchülerInnen-Uni an der TU Wien.

Gestärkt durch eine Jause des Elternvereins vor der Abfahrt ging es für die SchülerInnen der 4B und einige Energy-Kids über den Karlsplatz in die Technische Universtität Wien. Dort beschäftigten sie sich mit dem Energieverbrauch insgesamt und wie viel davon durch Solarenergie ersetzt werden kann. Die verschiedenen Möglichkeiten der Umwandlung der Strahlung waren ebenso Thema wie die unermesslich große Leistung und Ausdehnung des Kraftwerks Sonne. Um eine ungefähre Vorstellung zu erhalten: In EINER Sekunde wird im Kern die Masse von SECHSUNDVIERZIGTAUSEND (46 000) Taurus-Lokomotiven in Energie umgewandelt.

Zum Abschluss konnten alle teilnehmenden Klassen an der Wahl der besten alternativen Energieform teilnehmen. Mit Stimmzettel und Wahlkabine ging es wie bei einer echten Wahl zu. Am Ende stand die Erkenntnis, dass jede Möglichkeit alternativer Energiegewinnung so gut und so bald als möglich genutzt werden muss!

Umweltfreundlich ging es so wie auf der Hinreise per Pedes mit einem Abstecher ins Schloss Belvdere und mit dem Zug zurück nach Zurndorf.

Die Energy kids testen als Computerspiele

Mission "Computerspiel Testen"

Acht der Energy kids der NMS Zurndorf und ihre Ökologielehrerin folgten der Einladung durch das Forum Umweltbildung sowie dem Geschäftsführer der Firma Ovos.
Ovos ist eine Firma, die serious games produziert. (www.ovos.at)

Am Dienstag, dem 13.Dezember, fuhren die Energy kids mit dem Zug und dem Stadtbus in den 4.Bezirk und durften das neue Physikspiel "Ludwig - ein Spiel für Nachhaltigkeit" direkt in der Firma, wo es entstand, testen und bewerten. Der Workshop dauerte zwei Stunden lang.
Spielen bildet, gerade weil es Spaß macht. Mit Projekten wie NSI für das Unterrichtsministerium oder mit dem interaktiven Fernsehformat Augmented TV haben die Mitarbeiter eine neue Richtung eingeschlagen. Das aktuelle lernbasierte Spiel Ludwig (Thema: Erneuerbare Energien) setzt diesen
Weg konsequent fort.
Die Idee: Jugendliche lernen ein Unternehmen kennen, das auf kreative Art und Weise Nachhaltigkeit bewirkt. Sie lernen den Unternehmer, die Idee, die Räumlichkeiten, …. live kennen.
Die SchülerInnen bewunderten vor allem die klugen Programmierer und kreativen Designer.
Wieder einmal war es ein lustiger und lehrreicher Ausflug mit euch.
Ökologielehrerin: Irene Brandstetter
3a Tom Liedl, 3b René Urban, David Tick, 4b Mario Thaller, Katrin Göltl, Simon Rausch, 2a Julian Lehr, Jannik Brandstetter

 

Energy-Wettbewerb in der NMS Zurndorf

Der "Energiekoffer"

Experimentieren, Erfahrungen Sammeln, Lernen hieß die Devise der zwei Öko Kids Gruppen und der 3. Klassen.

Besonders interessant gestalteten sich dabei die Versuche mit dem Energiekoffer. Im Team arbeiteten die SchülerInnen schulstufenübergreifend an den Aufgaben. Da unsere Schule bereits ein kleines Wasserkraftwerk-Modell besitzt, konnten vor Ort einige Experimente in die Versuchsreihe eingebaut werden. So wurde auch das größere Modell eines Benzinmotors der Schule getestet. Besonders lehrreich liefen die Versuche zu Solarenergie und zum Verbrennungsvorgang im Dieselmotor im NMS – Natur Macht Spaß - Park der Schule.

Fotografieren, Recherchieren im Internet und Dokumentieren anhand von Plakaten rundeten das Thema ab.

Ein Energiemessgerät und ein Thermometer, welche wir als Ökolog Schule erhielten, halfen den Schülern und Schülerinnen zu verstehen, wo Energie gespart werden kann. Überlegungen, welche konkrete Maßnahmen jeder in der Schule zum Thema Energie und Ressourcen ergreifen kann, führten zu einer Aufruf Serie der Öko Kids: Sie gestalteten Merkzettel mit Erinnerungen und Anleitungen für verschiedenste Möglichkeiten an umweltschonenden Energieverbrauch. Diese brachten sie gut sichtbar beim Kopierer, bei Lichtschalter, auf den Toiletten, in den Computerräumen und vor der Schule an. Auch im Dorf wurden sie verteilt.

Der Umbau der Schule wurde zum Diskussionsthema und der Wettbewerb „Carbon Detectives“, an dem wir seit dem letzten Schuljahr teilnehmen, wurde ebenfalls in das Energieprojekt eingebaut.

Der Einsatz des Computerspiels Ludwig und die Einladung vom Forum Umweltbildung zur Testung von Energiespielen sind geplant und werden demnächst umgesetzt.

Unser Ziel heuer ist das Erlangen des Umweltzeichens, wo Energiesparen und Umweltfreundlichkeit zentrale Themen sind.

Viel Spaß und ENERGIE!!

 

Tolle Ausflüge mit Schwerpunkt Ökologie

Ökologie macht Spaß

Das LehrerInnenteam und die SchülerInnen der NMS Zurndorf arbeiten mit großem Eifer und guten Erfolgen an Umweltthemen sowie an der Energieeinsparung in der Ökolog Schule.

Am Schulanfang hatten die SchülerInnen der 2. und 3. Klassen die Gelegenheit, die Naturwerkstatt Wald in Marz kennenzulernen. Begleitet wurden die Schüler und Schülerinnen von ihren Klassenvorständinnen FLin Leutgeb und FLin Pamer, sowie von den BU Lehrerinnen FLin Meiringer und FLin Brandstetter. Selbst der Regen machte den Waldbesuchern nichts aus.

Der Förster erläuterte den SchülerInnen anschaulich den Unterschied zwischen Naturwald und Forstwald mit ihren Vor- und Nachteilen. In spielerischer Art demonstrierte der Förster mit den Kids, wie hoch Bäume beim Schlägern sind und wie das Holz eines einzigen Baumes nach dem Schlägern weiter verarbeitet wird. Bei Laufspielen auf feuchtem Waldboden konnten die Kids die Bedeutung der Nahrungsbeziehungen im Wald sowie das biologische Gleichgewicht erfassen.

Im Museum lernten sie die Waldtiere greifbar kennen und anhand von Modellen wurde die Problematik der Verschmutzung der Wälder durch Müll und Öl verdeutlicht und zur Diskussion gestellt. Auf dem Freigelände konnten die Schüler und Schülerinnen ein Labyrinth durchlaufen, ihre Sprungkraft mit jener der Waldbewohner vergleichen und die Pflanzenvielfalt im Wald kennenlernen.

Was aus Holz hergestellt werden kann, sahen die NMS SchülerInnen in der Jolly Fabrik in Hirm. Abschließend durften sie noch den Biobauernhof von Frau Kremser kennenlernen, wo sie viel über Bioprodukte hörten und diese auch kosten durften. Jede Klasse erhielt auch einen Hallowe’en Kürbis als Geschenk. Besonders die Tiere des Bauernhofes waren ein Magnetpunkt.

Die Öko Kids des vergangenen Schuljahres durften Ende September mit ihrer Ökologielehrerin FLin Brandstetter und Fl Haider in den Tiergarten Schönbrunn fahren, wo die Vielfalt (Biodiversität ) im Vordergrund stand. Die Orang Utans und das Robbenbaby brachten die Öko Kids zum Lachen.

Unsere Ausflugsziele werden vorbildhaft mit umweltschonenden Transportmitteln wie Bahn und Bus angefahren bzw. mit Rad oder zu Fuß angesteuert.

Ermitteln und Spüren ökologischer Zusammenhänge gelingen am besten vor Ort. So sind in dieser oder ähnlicher Form auch weitere Projekte in Ökologie in diesem Schuljahr geplant:

Das Energieprojekt / Gesundes Trink- und Essverhalten / Das Erlangen des Umweltzeichens /Gartenprojekt

Weiterhin viel Spaß und Erfolg an die ÖKOgruppe!!

 

Neptun Wasserpreis Plakat

4Tom Liedl und Michael Liedl sind schon seit letztem Schuljahr Öko Kids, d.h. sie besuchen die unverbindliche Übung Ökologie. Dabei arbeiten sie so wie die anderen 36 Kids an ökologischen Themen. Als sie vom Neptun Wasserpreis hörten, wollten sie unbedingt einen Beitrag dazu leisten. Mit viel Eifer recherchierten die Schüler im Internet und entwarfen ein sehr einprägsames Plakat.

 

 

 

Erfolgreiche Fortbildung in Biologie und Umweltkunde

BU Lehrerin zur Ecoprofit Assistant ausgebildet

Flin Irene Brandstetter erhielt die Berechtigung Prüfungen an der NMS Zurndorf zu organisieren und Prüfungen in anderen Schulen abzunehmen.

Die Ausbildung zum ECOPROFIT Assistant beschäftigt sich mit den grundlegenden Zusammenhängen von Wirtschaft und Umwelt und deren Implementierung im privaten Umfeld (Haushalt) / in Unternehmen.

 Vermittlung von Basiswissen in

Schüler und Schülerinnen, die 14 Jahre alt sind, können diese Prüfung ablegen.

 

Energieprojekt an der NMS Zurndorf im Schuljahr 2010/11

ÖKOLOG Bericht

Irene Brandstetter machte einen Online Kurs: FARS Fußbabdrucksrechner für Schulen

Erhebung der Daten für den FARS mit den Öko Kids und Eingabe dieser mit der Unterstützung von HL Emanuel Kostyan, der eine Diplomarbeit über den FARS schreibt.

Zusammenarbeit mit Gemeinde und Bürgermeister

Wünsche bzgl Innenausstattung : Thermostate in den Klassen und neue energiesparende Lampen

Anmeldung zum Wettbewerb (Projekt) Carbon Detectives

Fortbildung mit Mag.Regina Radax vom Forum Umweltbildung bzgl. des Carbon Detectives Wettbewerb und Eingaben der Daten online.

Schüleruni mit den 1.Klassen Thema Energie

Beteiligte Lehrer: Irene Brandstetter und Denise Filip

Information über Energie und Energiequellen

Visionen zeichnen und präsentieren/beschreiben: Wie könnte Energie erzeugt werden?

Film

Nachbesprechung

Mini Windrad Ankauf geplant

Energiemessgeräte etc.: Thermometer, Stromverbrauch, CO2 Messgerät, Luxmesser und Lärmampel in den Klassen verwenden bzw. montieren

Öko Kids Messen der Raumtemperatur, Geräte Stromverbrauch

Information vom Landtagsabgeordneten über das Energie Land Burgenland Information über geplante Photovoltaikanlage für unsere Schule

Aufruf und Bitten in Form von Flugblättern an die Eltern und SchülerInnen

umweltfreundliches Handeln : Müll vermeiden, Mülltrennung, Papierhandtücher sparsam verwenden, Toiletten nicht als Abfalleimer verwenden, Wasser sparsam verwenden, Motor abstellen, Rad benützen, zu Fuß gehen, nicht rauchen am Schulgelände,

Plakatgestaltung: Nachhaltigkeit

 Im Herbst bekommt unsere Schule einen Energie Koffer(Experimentierkoffer über erneuerbare Energie für Physik- und Biologielehrer) und nimmt an dem Energie Wettbewerb teil.

 

Aktueller Bericht über den NMS – der Natur Macht Spaß – Park

NMS - Natur macht Spaß

5Der Park ist ein Gesamtprojekt mehrerer Leute. Die Direktorin unterstützt das Projekt von Anfang an. Die Gemeinde hilft finanziell und bei schweren Arbeiten. Kollegen beteiligen sich auch mit anderen Schülern am Projekt. Die Bevölkerung beteiligt sich genauso an Arbeiten, wie Eltern der Öko Kids. Facharbeiter erledigen kompetent beratend und tatkräftig Arbeiten im Park. Das Projekt zeichnet sich durch Vielfalt, Nachhaltigkeit und Sozialkompetenz aus. Der Park steht für Vielfalt: Verschiedene Menschen beteiligen sich an dem Projekt, verschiedene Sinne werden angeregt. Es sind mehrere Arbeiten möglich und das Angebot im Park ist reichhaltig. ( Teich, Barfußpfad und Sinnespark) Die Nachhaltigkeit ist dadurch gesichert, dass die Kids den Park pflegen sollen, ihn erweitern wollen, und für die kommenden Klassen/Generationen erhalten sollen. Die Schüler und Schülerinnen arbeiten gemeinsam motiviert und einander helfend an einem Projekt.

Die Ökologielehrerin und Projektleiterin versucht den Kindern den richtigen Umgang mit der Natur vorzuleben, Vorbild zu sein. Der Spaßfaktor steht im Vordergrund. Das Planen und Organisieren ist spannend für die Kinder. Das Ergebnis lässt sich sehen und macht die Kinder glücklich, weil sie etwas erschaffen haben. Es werden alle Sinne angeregt. Der Park dient zum Lernen, Kreativ sein, aber auch zum Entspannen. Bereichert wurde das Projekt des Parks durch das Maturaprojekt der AKWI Neusiedl am See. Der Park

 

Der Teich musste im Frühjahr ausgepumpt und gereinigt werden, wobei alte und neue Pflanzen im und am Teich gesetzt wurden. Die gereinigte Pumpe wurde wieder in den Teich gesetzt. Neue Stationen werden von den Kids angelegt. Die Beerenstation mit Weintrauben, Himbeeren, Brombeeren und Erdbeeren wurde ebenfalls erweitert. Ein Zwillingspaar brachte 6 Goldfische um den Teich zu bereichern. Diese Fische werden liebevoll mit Fischfutter gefüttert und saugen gerne an den Fingern der Kinder. Manchmal gelingt es einem Öko Kid sogar einen Fisch für einen Moment zu halten, was auf Grund der glitschigen Schuppen ein besonderes Erlebnis ist. Liebevoll wird der Fisch aber wieder in den Teich gegeben und beim Fressen beobachtet. Wasserproben werden dem Teich entnommen und gleich neben dem Teich unter den Mikroskopen untersucht. Mit Becherlupen und Lupen machten sich die Kinder auf die Suche nach Wasserläufern und kleinen Tieren. Die Schmetterlinge werden vom Schmetterlingsflieder neben dem Teich angezogen. Das Schilf und das Pampasgras wachsen sich gut an. Immer wieder wurden Frösche und Kröten entdeckt. Das Zwillingspaar brachte auch einen Kammmolch für den Teich mit. Barfußlaufen auf dem inzwischen verlängerten Barfußpfad, wobei die Station mit den polsterbildenden duftenden Pflanzen als besonders angenehm empfunden wird. Im Frühjahr wurden Bambus, Hibiskus, Sommerflieder, Farn, und

 

Immer wieder müssen die Stationen von Laub und ästen befreit und gerecht werden. Die Sprengel Volksschulen waren zu einem Schnuppertag u.a. im Park geladen. Dabei führen die Öko Kids die Volksschüler durch den Park und zweigten ihnen die Stationen. Die Beeren und Kräuter konnten gekostet werden. Auf der Duftstation, die im nächsten Frühjahr ausgebaut werden soll, konnten die Volksschüler Düfte in Sprühflaschen erraten.

Im Herbst rechten die Kids das Laub und gaben das Laubnetz auf den Teich um eine übermäßige Schlammbildung zu verhindern. Das Netz musste oftmals ausgeschüttelt werden. Der Laubsauger entfernte ebenfalls das Laub von der Teichoberfläche. Das Laub warfen sie in den Komposter. In einer Öko Stunde brachte Michael mit seinem Go Cart Strohballen und Mist für die Beete. Stroh soll die Pflanzen im Winter schützen. Vor allem die empfindlichen Erdbeerpflanzen wurden mit Stroh umlegt. Styropor an der Wasseroberfläche soll das komplette Zufrieren des Teiches verhindern. Erika und diverse winterharte Pflanzen setzen die Kids in ein Beet unter den großen Bäumen. Den Zwetschkenbaum setzten die Kids mit Hilfe in den hinteren Bereich des Parks. Zwei Helfer bauten das verspeerbare Gerätehäuschen aus Stahl auf. Die neueste Errungenschaft ist der Brunnen in der Mitte des Parks. Im Winter schlagen die Kids die im Herbst gesammelten Nüsse auf und füttern sie den Vögeln. Die Futterhäuschen müssen regelmäßig wieder befüllt werden. Die Fische sind in den tieferen Schlammschichten gut geschützt vor der Kälte. Die harmlose Ringelnatter, die die Nachbarin beinahe getötet hätte, überwintert im Laubhaufen im Gestrüpp.

Im nächsten Frühjahr werden die PTS Schüler mit den Kids einen Holztisch und 2 Bänke in Zusammenarbeit mit einer Holzfirma und einem Tischler herstellen.

Am 6.Dezember erhielt Fr.Flin Irene Brandstetter den 1.Platz des IV Teacher’s Award für das Projekt der NMS Park, worauf alle Beteiligten sehr stolz sind. Mehrere Artikel erschienen dazu im Internet.

Am 16.Dezember kam das Team des ORF Burgenlands und filmte eine Ökologiestunde sowie den Park. Dabei wurden Irene Brandstetter und die Öko Kids interviewt. Abschließend gab es eine gemütliche Weihnachtsfeier mit gesunden Getränken und Knabbereien.

Zurndorfer Schüler und Schülerinnen als kleine Studenten unterwegs in der TU Wien

Besuch der Schüler-Uni an der TU Wien

7Die NMS Zurndorf ist seit drei Jahren Ökolog Schule. In diesem Bereich arbeiten und lernen unsere SchülerInnen mit Spaß und Eifer an Themen wie Umwelt, Gesundheit und Tierschutz.

Als Auftakt zu einem neuen Projekt, bei dem es um interessante und wichtige Details zu Energie und Nachhaltigkeit geht, durften die Schüler und Schülerinnen der beiden ersten Klassen am 24.Februar gemeinsam mit der Ökologielehrerin Irene Brandstetter, FLin Denise Filip und FLin Karen Pamer die Schüler-UNI der Technischen Universität Wien besuchen. Bereits mit Kenntnissen bezüglich verschiedener Energieformen sowie erneuerbarer Energiequellen ausgestattet, erfassten die Kinder anhand zahlreicher Experimente in einem großen Hörsaal, wozu Energie gebraucht wird. Sie erlebten dabei auch, wie man aus elektrischem Strom Wärme erzeugt, und durften anschließend die gewärmten Würstel genussvoll verspeisen. Nüsse öffneten die Schüler und Schülerinnen mit Hilfe mechanischer Energie, einem ganz einfach gebauten Nussknacker. Mit dieser Gehirnnahrung waren Versuche mit einem riesigen Pendel, einem Dampfkessel und einem Solar- Windrad offensichtlich leichter zu verstehen.

Verlorene Energie ihrerseits tankten die Kids mit Zuckerln auf, die ihnen Professoren der Universität schenkten, um auch anhand eines Versuches verstärkt zu demonstrieren, dass wir Menschen uns Energie aus der Nahrung im speziellen Fall in Form von Zucker zuführen.

Die Lernwerkstätte von StudentInnen, von Professoren und Wissenschaftlern beeindruckten unsere Schüler und Schülerinnen besonders, die Experimente fanden sie spannend. Gleichsam auf spielerische Art lernten sie viel über ein Thema, das besonders ihre Generation und die nächsten Generationen stark herausfordern wird. Lösungsmöglichkeiten, wie Energie gespart und umweltfreundlich erzeugt werden kann, sind gefragt und wer weiß, vielleicht findet gerade der/die eine oder andere SchülerIn eine zukunftsverändernde Lösung.

 

 

Einsatzbereitschaft wird mit Spaß belohnt

Die Öko Kids in der neuen Therme Wien

6Um unsere „Ökologischen Richtungspunkte“ sooft wie möglich in die Tat umzusetzen, sind wir auch bei Exkursionen und Ausflügen in die Großstadt Wien umweltfreundlich unterwegs.

Als Belohnung für ihr freiwilliges Handeln in Bezug auf Umweltthemen und Ausbau und Pflege des selbstangelegten Parks erhielten die Öko Kids, das sind 40 Kinder aus allen vier Schulstufen, die Gelegenheit, die neue Therme in Wien zu besuchen. So fuhren die Öko Kids gemeinsam mit ihrer Ökologie Lehrerin Irene Brandstetter, FLin Michaela Größ und FLin Karen Pamer mit dem Zug nach Wien, benützten Straßenbahn und Stadtbus, um schließlich das neu gebaute Bad in all seinen Facetten zu erleben. Die Reifenrutsche, die man sowohl alleine, als auch zu zweit benützen kann, aber auch die sehr lange Rutsche und der Sprungbereich erfreuten die Kids. Die Schüler und Schülerinnen nahmen auch das Angebot an, das Sole Becken und die Eukalyptus und Heublumen Stuben zu genießen. Auch die Schwimmbereiche, wie das Sportbecken und die zahlreichen verschiedenen Becken im Innenbereich sowie im Freien wurden von den Schülern und Schülerinnen aktiv genützt. Neben dem Spaßfaktor kamen auch die Gesunderhaltung und Stärkung der Gruppengemeinschaft zu tragen. So stiegen die Kinder zahlreiche Treppen hoch und schwammen, bis sie leichte Erschöpfung und Hunger in das Selbstbedienungsrestaurant lockten. Dort wählten die Kids auch gesunde Speisen und Getränke und stärkten sich, um nach einer Verdauungspause nochmals die zahlreichen Attraktionen in Angriff zu nehmen.

Durch diesen Ausflug konnten unsere Öko-Kids schließlich wieder viel an Selbst- und Sozialkompetenzen gewinnen, reichlich für die Gesundheit und Fitness ihres Körpers beitragen und Spaß und Abenteuer in der Gruppe erleben. Sie durften erfahren, dass ihr aufbauender Einsatz für die Umwelt wieder vielfach an sie zurückkehrt.

Teacher's Award: Ehrung der engagiertesten Pädagogen Österreichs

1. Preis für Irene Brandstetter

8Zum dritten Mal hat die Industriellenvereinigung den IV Teacher's Award verliehen.

Es ist das Engagement über den Regelunterricht hinaus, das alle Nominierten beim Teacher's Award auszeichnet. In festlichem Rahmen verlieh die Industriellenvereinigung die bundesweite Auszeichnung. Bereits zum dritten Mal würdigte man damit den persönlichen Einsatz der Lehrer. In den vier Kategorien Grundstufe, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II und der Sonderkategorie KIT (Kreativität, Innovation & Technologie) wurden jeweils die drei Besten geehrt.

Die zahlreich eingereichten Projekte durchliefen ein vierstufiges Auswahlverfahren. Unter der wissenschaftlichen Begleitung des Bifie (Bundesinstitut für Bildungsforschung) wurden die Besten ausgewählt. Besonderen Wert legte die Fachjury auf zwei Dinge: Auf die Nachhaltigkeit des kreativen und innovativen Unterrichts und auf die Begeisterung der Schüler, die die Lehrer mit ihren Projekten entfachen konnten.

Jene Pädagogen, die sich besonders engagieren, sollten nicht nur hinter der verschlossenen Klassentür gewürdigt werden, sondern auch in der Öffentlichkeit hervorgehoben werden, meint Bifie-Direktor Josef Lucychyn. Über die zentrale Rolle, die sie in der Bildungskarriere der Kinder spielen, waren sich alle anwesenden Lehrer bewusst.

Irene Brandstetter, Lehrerin an der Neuen Mittelschule in Zurndorf, präsentierte das Projekt „Natur-Macht-Spaß-Park“. Aus dem schuleigenen Garten wurde ein kleines Natur-Paradies. Ihre Klasse schuf ein Biotop, einen Barfuß- sowie einen Sinnespark. Mit ihrem Einsatz sicherte sich FL Irene Brandstetter den ersten Platz in der Kategorie Sekundarstufe I. Gratulation!!

Thema "Gesunde Ernährung"

Iss was Gscheits

Die Öko Kids Jacqueline Krankl und Kristina Kreminger führten das Projekt: „Iss was Gscheits.“ durch. Damit wollten sie den Kindern zeigen, dass gesund Essen nicht nur den Körper fit hält, sondern auch gut schmeckt, die Konzentration steigert und das Lernen leichter macht. Die Schüler und Schülerinnen aus allen Klassen hatten die Gelegenheit, an dem Experiment teilzunehmen. Am Anfang des Projekts lösten sie einen Memo Test, bei dem sie sich eine Reihe von Buchstaben, Zahlen und Wörtern merken mussten. Nachdem sie 2-3 Wochen lang bewusst angeblich „lernfördernde“ Nahrungsmittel zu sich genommen hatten, mussten sie erneut einen Memo Test machen. Die Eltern wurden dabei aufgefordert, sich an diesem Thema aktiv zu beteiligen und ihre Kinder zu unterstützen, indem Sie folgende Nahrungsmittel anboten: Haferflocken, Nüsse, viel Obst und Gemüse, viel Wasser, Bioprodukte, Vollkornprodukte, Roggenbrot, Milchprodukte, Sojaprodukte

Die Öko Mädels testeten die freiwilligen Teilnehmer und Teilnehmerinnen und werteten anschließend die Memo Tests aus. Dabei stellte sich heraus, dass sich bei den meisten Kindern durch die bewusstere Ernährung tatsächlich Lernen verbessert hatte. Dies ist selbstverständlich kein wissenschaftliches Experiment, aber zumindest wurde die Annahme, dass Essen und Lernen eng zusammenspielen, bestätigt. Ein abschließendes gemeinsames „Iss wos gscheids Picknick“ mit Nüssen, Obst und Gemüse, Getreideflocken und Milchprodukten im NMS Park soll im Frühling erfolgen. Die Teilnehmer/Innen des Experiments erhielten einen Gutschein.

 

ÖKO KIDS bei der Demonstration

Gegen die Giftmülldeponie in Neudorf

9Am Samstag, dem 27.11.2010, nahmen 10 Öko Kids mit ihrer Ökologielehrerin freiwillig an der Demonstration gegen die geplante Giftmülldeponie in Neudorf beim Kreisverkehr in Parndorf teil. Bereits in den Ökologiestunden recherchierten die SchülerInnen im Internet Informationen über diese Giftmülldeponie, die Inhaltsstoffe und mögliche Folgen. Außerdem stellten die Schüler und Schülerinnen mit einer großen Leidenschaft im Teamwork farbenfrohe Transparente her.

Die Anreise erfolgte umweltfreundlich mit dem Zug. Zahlreiche Politiker und Interessensvertreter hielten Ansprachen vor leider zu viel wenig Publikum. Die auffälligen Transparente der NMS Zurndorf waren ein beliebtes Foto- und Filmmotiv. Der Einsatz der Öko Kids für eine so wichtige Sache, die besonders ihre Generation und die kommenden Generationen wesentlich betreffen werden, wurde sowohl von anderen Demonstranten als auch Politikern sehr hervorgehoben.

 

Die Ökokids in Schönbrunn

Das Faultier und die fleißigen ÖkoKids

Als Belohnung für ihren Einsatz in Sachen Umwelt, Gesundheit und Sicherheit sowie Tierschutz durften die 23 ÖkoKids Ende Juni gemeinsam mit ihren Müttern zum Tiergarten Schönbrunn fahren. Bei der Auswahl des Verkehrsmittels legten die Öko Lehrerin Irene Brandstetter und die Kids besonders auf die Umweltfreundlichkeit Wert. So reiste man mit dem Linienbus, dem Zug, der Rolltreppe, dem Aufzug und der U-Bahn, was sehr aufregend für die Kids war. Im Tiergarten spritzten die Robben bei der Fütterung einige ÖkoKids von oben nach unten nass, und in der Fledermaushöhle setzten sich sogar Fledermäuse auf die Arme der Mädchen. Ein besonderes Erlebnis für die Mädchen war das Faultier, das ihnen seine Arme liebevoll entgegenstreckte. Spannend und lustig war auf jeden Fall auch die Fahrt zum Südbahnhof, weil bereits Wetten abgeschlossen wurden, ob man mit den Öffis auch pünktlich den Zug erreichen kann. Schließlich stellten die Kids fest, dass es besonders viel Spaß macht, umweltfreundliche Verkehrsmittel zu benützen.

 

Das Schulprojekt „Schlau trinken“

Wir sind eine „Schlau trinken Schule“

11Bereits im Schuljahr 2008/09 haben wir in der Schule den Getränkeautomat mit möglichst gesunden Getränken füllen lassen. Viele unserer SchülerInnen nehmen schon seit vielen Jahren ihre eigenen, wiederbefüllbaren Getränkeflaschen mit in die Schule. In jeder Klasse wird das Trinken von Leitungswasser forciert.

Laut Konferenzbeschluss sollen die Kinder zu Beginn jeder Unterrichtsstunde zum Trinken aufgefordert werden, dabei wird immer wieder darauf hingewiesen, dass Trinken schlau macht.

Experimentieren: Eine Gruppe von Ökokids ließen die Schüler die mitgebrachten Getränke kosten und kommentieren. Die Schüler der 1A Klasse kamen zur Erkenntnis, dass der beste Durstlöscher Wasser ist, aber geschmacklich gespritzte Fruchtsäfte einfach besser zu bewerten sind. In Trinkpässen kennzeichneten die Schülerinnen und Schüler die konsumierte Wassermenge und nahmen gleichzeitig bei einem Wettbewerb teil. Alle wichtigen Kriterien wurden erfüllt, was dazu führte, dass unsere Schule zur „Schlau trinken Schule“ ernannt wurde. „Trinken - Gesundes Trinken - macht schlau. Probieren Sie es einfach einmal aus.

 

NMS Zurndorf als engagierteste Schule des Burgenlandes bezüglich Klimaschutzes

Auszeichnung als „klima:aktiv mobil-Profischulen“

Im Unterricht und in ihrer Freizeit setzen unsere Schüler mit ihrer ÖKO-Lehrerin zahlreiche Aktivitäten. Maßnahmen im Sinne des Klimaschutzes bewirkten im Jahr 2006 nicht nur den Gewinn der Grünen Meilen Kampagne, sondern auch den Gewinn des Burgenländischen Umweltpreises von 1000€.

Wieder wurde die NMS Zurndorf erst letzte Woche in Wien vom Umweltministerium aus vier Schulen des Burgenlandes als „klima:aktiv mobil-Profischulen“ ausgezeichnet. Mit dem Ziel, die Schulwege klimafreundlicher und sicherer zu gestalten, führten die ÖKO-Kids, unterstützt von der Gemeinde Zurndorf, verschiedene Projekte durch. Ein Rundgang mit Bgm. Friedl Werner, Gesprächen mit Experten der Verkehrssicherheit, Videoaufnahmen und vieles mehr führen die SchülerInnen zu gemeinsamen Ideen und Konzepten, deren Umsetzung für alle SchülerInnen und unsere Umwelt positive Auswirkungen herbeiführt. Mobilitätsexperten von Klimabündnis und Forum Umweltbildung beraten und begleiten sie dabei.

 

Wieder Auszeichnungen für die NMS Zurndorf betreffend Umweltthemen:

MOBI Auszeichnung und Burgenländischer Umweltpreis 2010

Die 12 ÖKO KIDS des vergangenen Schuljahres und FL Irene Brandstetter freuen sich, dass das Projekt "Mobilitätsmanagement für Schulen" von der Kommission des Bildungsförderungsfonds als bestes Hauptschul- bzw. NMS - Projekt zu einem Umweltthema für die jährliche Prämierung ausgewählt wurde. Die Auszeichnungsveranstaltung wird am Dienstag den 8. Juni im Naturhistorischen Museum stattfinden.

Bei diesem Projekt ging es darum, durch verschiedene Aktionen die Schüler und die Bevölkerung zu umweltfreundlicher Mobilität aufzufordern, den Verkehr vor und um die Schule zu reduzieren und die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer zu verbessern.

So drehten die Kids u. a. während ihrer Schulumfeldanalyse ein Video, interviewten Passanten und stellten ein Video zum Thema Sicherheit mit Fahrradhelm her.

Weiters erhalten die BATCHILDREN und FL Brandstetter am 2. Juni im Landesmuseum in Eisenstadt den Burgenländischen Umweltpreis (eine Urkunde und 1000€) für ihr Fledermausprojekt, das sie in Kooperation mit der VS Deutsch Jahrndorf durchführten.

Die Öko Kids sowie die Batchildren und die Lehrer freuen sich riesig über diese Anerkennungen. Ihr Einsatz hat sich gelohnt.

Dir. Luise Maar: „ Ideen, Verantwortungsbereitschaft für unsere Umwelt und der Einsatz unserer ÖKO-KIDS, an der Spitze FL Irene Brandstetter, machen nicht nur in unserer Schule und unserer Gemeinde auf sich aufmerksam. Der Umweltgedanke spiegelt sich immer mehr auch in Kooperationen mit unseren Sprengelvolksschulen. Dass uns dieser Weg und unsere Arbeit sogar von Bundes- bzw. Landesstelle als richtig und qualitativ wertvoll bestätigt und honoriert wird, darauf sind wir stolz und bestärkt uns umso mehr. So hoffen wir auf weitere erfolgreiche Bewusstseinsbildung und Unterstützung für unsere Umwelt.“

Flurreinigung in der NMS Zurndorf

NMS - In der Natur Müll Sammeln (Suchen)

12Die Natur liegt uns am Herzen. Themen, die die Umwelt betreffen, werden an unserer Schule nicht nur von den 30 Öko Kids behandelt. So halfen am Donnerstag, den 8. April 2010, alle Schüler der NMS und PTS Zurndorf Müll zu beseitigen.

Alljährlich wird an unserer Schule eine Flurreinigung auf dem Schulgelände und auf Plätzen im Ort, die vor allem unsere Schüler benützen, durchgeführt. So wurden die Schulwege, die Bushaltestellen, der Spielplatz, sowie ein beliebter Treffplatz der Jugendlichen vom Unrat befreit. Die heurige Müllmenge zeigte deutlich eine Verbesserung gegenüber den letzten Jahren. Die MÜHLgasse, in der sich unsere Schule befindet, darf nicht das Image einer MÜLLgasse haben. Als Belohnung für die Säuberungsaktion bekamen die fleißigen HelferInnen, von der Gemeinde finanziert und von den Damen des Elternvereines serviert, gesunde Aufstrichbrote, Gemüse, Obst und gesunde Getränke. Die Schüler griffen herzhaft zu.

Erfreulicherweise nahmen heuer wieder Schüler unserer Schule gemeinsam mit Fr. FL Brandstetter an der jährlichen Flurreinigung der Gemeinde Zurndorf, die am Samstag, den 10. April 2010 stattfand, teil. Wir danken unseren tüchtigen Umweltschützern.

Dem Team der NMS Zurndorf liegt sehr viel daran, den SchülerInnen die Bedeutung von Müllvermeidung, richtige Mülltrennung sowie das Sauberhalten der Umwelt nahe zu bringen. So wurden neue Müllbehälter für die (bereits zum Teil renovierte) Schule bestellt, die das Mülltrennen in den Klassen vereinfachen sollen. Auch unterstützen uns unsere geschulten Schulwarte, Frau und Herr Amri sowie Frau Purth, beim Lösen des Müllproblems. Auch ihnen danken wir recht herzlich.

Frau Dir. Maar: „Schön, wenn Erwachsene und Jugendliche das Problem Umweltschutz in Gemeinde und Schule gemeinsam anpacken und sich für eine gesunde und lebenswerte Umwelt einsetzen. Ziel ist es, das Bewusstsein so zu stärken, dass Müll so weit wie möglich reduziert wird und Umweltbelastungen generell vermieden werden.“

Wellnesstag der NMS Zurndorf

Öko-Kids in der Therme Lutzmannsburg

Am Montag, dem 22. Februar 2010 war es wieder so weit: Der bereits zur Tradition gewordene „Wellnesstag“ der NMS Zurndorf fand zum bereits vierten Mal in Folge statt. Unter der Leitung von Frau FL Irene Brandstetter wurden die sogenannten „Öko-Kids“ für ihre freiwillige Teilnahme am Freigegenstand Ökologie mit einem Thermentag in Lutzmannsburg belohnt. Die Kinder helfen dabei freiwillig mit, den Naturpark der NMS Zurndorf zu hegen und pflegen, der als NMS-Park ( Natur Macht Spaß) bereits über die Landesgrenzen hinaus für Furore gesorgt hat und einen großen Bekanntheitsgrad besitzt (was nicht zuletzt unserer Medienlandschaft zu verdanken ist).

Ziel dieses Gegenstandes ist es, den Kindern einen Sinn für die Natur zu vermitteln und sie gleichzeitig zu einem umweltbewussten Denken und Handeln zu erziehen. Die NMS Zurndorf konnte bereits einige wichtige Umweltpreise erlangen, diese Erfolge sind unmittelbar mit dem Namen Irene Brandstetter verbunden, die mit sehr viel Herz und Engagement für ein umweltbewusstes und naturverbundenes Miteinander kämpft. Dafür möchten wir ihr recht herzlich „Dankeschön“ sagen.

Die Schülerinnen und Schüler der NMS Zurndorf genossen den Thermenaufenthalt sichtlich. Neben einer Schwimmeinheit und Wasserspielen durften sich die Kinder im Massageraum von ihren Finger- und Handfertigkeiten überzeugen.

Einige Eltern sowie die beiden Fachlehrer Schandl Friderike und Kirnbauer Christian waren als Begleitpersonen mit von der Partie.

 

Auszeichnung für die Ökologiegruppe der NMS Zurndorf

Ökolog-Schulen bleiben das Vorbild

13Am 9. 12. 2009 fand die jährliche Urkundenübergabe an die in der Zwischenzeit auf 27(!) an der Zahl angewachsenen ÖKOLOG-Schulen im Burgenland statt. Auf Einladung von Landesrätin Verena Dunst konnte die Feier im Sitzungssaal der burgenländischen Landesregierung abgehalten werden.

Neben den anderen DirektorInnen und KoordinatorInnen erhielten Frau Direktor Luise Maar und Frau Fachlehrerin Irene Brandstetter von LAbg. Trummer und Umweltanwalt Mag. Frühstück je eine Lärmampel, ein CO 2 Messgerät und zwei Filme. Die Geräte sollen dazu dienen, den Kindern und Jugendlichen die hohe CO 2 Konzentration, die schon nach kurzer Aufenthaltsdauer in ungelüfteten Räumen entsteht, vor Augen zu führen und dazu beitragen, dass in jeder Schulstunde mindestens ein Mal stoßgelüftet wird. Mit dieser einfachen Maßnahme erhöht sich die Konzentrationsfähigkeit und gleichzeitig nimmt die Müdigkeit ab.

Auch dem Lärm wird in der letzten Zeit verstärkt Aufmerksamkeit gewidmet. Mit der „Lärmampel“ wird gezeigt, wie laut und ab wann es zu laut in der Klasse ist. Anerkannte Studien haben ergeben, dass ein auf Dauer einwirkender Lärm zu massiven Gesundheitsbeeinträchtigungen führen kann".
Zum zweiten Mal wurde uns vom Präsidenten des Landesschulrats, Mag. Dr. Gerhard Resch gemeinsam mit der ÖKOLOG-Koordinatorin, Mag.a Margit Schachinger, für die erfolgreiche Arbeit im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung eine Urkunde überreicht.

 

Alternativenergie ist wichtiges Thema der 4A der NMS Zurndorf:

Solarcamp in Bad Radkersburg/Steiermark - Bau einer Solaranlage.

14Am Mittwoch, den 4.November 2009, machten sich 16 Schüler der 4a Klasse und eine Schülerin der 3a Klasse gemeinsam mit ihrer Klassenvorständin Fr Fl Brandstetter und ihrem Physiklehrer Hr Fl Rozinski mit dem Zug auf den Weg nach Bad Radkersburg in der Steiermark.

Dort fand ein dreitägiges Solarcamp statt, vorangetrieben vom Klimabündnis der Steiermark. Das Programm war sehr verlockend: Mit Alternativenergie außerhalb des Klassenzimmers vertraut zu werden, neue Schulpartner kennenzulernen, fachmännisch eine umweltfreundliche Stromanlage zu errichten, die tatsächlich in Betrieb genommen wird, ist ja doch eine Besonderheit. Ein zusätzlicher positiver Nebeneffekt ist, dass die Klasse gemeinsam auf Reisen gehen konnte, und zu diesem entdeckenden Lernen auch die soziale Komponente sehr stark gefördert wurde.

Unterkunft und Verpflegung in der Berufsschule wurden freundlicherweise vom Klimabündnis übernommen, die Fahrtkosten übernahm der Elternverein. Die Schüler übernachteten in den modernen Zimmern einer neuen Pension.

Eingeladen wurden wir als die engagierteste Schule des Burgenlandes bezüglich Klimaschutz. In der Hauptschule Bad Radkersburg besuchten unsere SchülerInnen gemeinsam mit den HauptschülerInnen der 4c Klasse verschiedene Workshops zu den Themen Energie und Energieträger, Sonnenenergie, Treibhauseffekt, Klimawandel und Kollektorbau. Zum Ausgleich und besseren Kennenlernen besuchten die Schüler das Thermalbad, wo sie viel Spaß miteinander hatten.

Eine Pressegruppe verfasste eine Solarcamp - Zeitung, ein Radiosender interviewte die Schüler bezüglich ihrer Eindrücke vom Solarcamp. Am Abend fand ein Tischfußballturnier mit den SchülerInnen der Partnerschule statt.

Besonders interessant war der Kollektorbau: Im Bauhof von Bad Radkersburg bauten die Schüler unter Anleitung von Fachleuten der Energieagentur Weststeiermark eine ca. 15m² Solaranlage, die im Frühling auf dem Dach der neuen Biomasseanlage befestigt und Warmwasser erzeugen wird.

Eine Exkursion zur im Bau befindlichen Biomasseanlage, zur Kläranlage und zur Photovoltaikanlage rundete das interessante Programm ab. Bei der feierlichen Übergabe der Solaranlage erwarben die SchülerInnen der Partnerschulen HS BadRadkersburg und NMS Zurndorf Urkunden.

Wir sind stolz auf unsere 4A-Klasse und ihren Leistungen - sie sind die ersten burgenländischen Schüler, die eine funktionierende Solaranlage gebaut haben. Die Partnerschaft mit der HS Radkersburg soll weiter gepflegt werden.

Naturwissenschaften sind nicht zum ersten Mal großes Thema an der NMS Zurndorf. Erst vor kurzem eröffneten wir den Neuen Mittelschulpark, einen Natur- und Sinnespark im Schulgelände. Vielleicht gelingt es unseren SchülerInnen auch für unsere Park- und Teichanlage eine umweltfreundliche Stromquelle zu erzeugen.

NMS - Natur Macht Spaß

NMS-Park in der NMS Zurndorf

15In der Neuen Mittelschule in Zurndorf haben sich engagierte SchülerInnen zu einer Ökologie-Gruppe zusammengeschlossen. Die Öko-Kids, unter der Leitung von Frau Fachlehrerin Irene Brandstetter, treffen sich in ihrer Freizeit zweimal im Monat, um an verschiedenen Themen, die Umwelt betreffend, zu arbeiten. Zahlreiche Projekte in und um die Schule wurden bereits verwirklicht. Um eine gewisse Nachhaltigkeit zu garantieren, helfen nicht nur Internet und Sachbücher, sondern vor allem das Einbeziehen von Fachleuten. Lernen mit allen Sinnen und spielerisches Erkunden der Natur stehen an der Tagesordnung.

Ihr neuestes größtes Projekt ist die Anlegung eines Sinnes- und Barfußparks am Schulgelände. Unter dem Motto „Natur Macht Spaß“ können dort die SchülerInnen, aber auch die Bevölkerung auf verschiedenen Stationen die Natur mit allen Sinnen wahrnehmen und die Schönheit und Bedeutung unserer Natur auf lehrreiche und spielerische Art erfahren.

Vier Schülerinnen aus der Partnerschule Akademie der Wirtschaft Neusiedl haben unseren NATUR-MACHT-SPASS-PARK zu ihrem Maturaprojekt gemacht. Am 30. September wurde dieser eröffnet:

Frau Direktor Luise Maar durfte Vertreter der Gemeinde, zahlreiche HelferInnen und Sponsoren, Elternverein, LehrerInnen und SchülerInnen der Volksschule, Neuen Mittelschule und der Polytechnischen Schule begrüßen. Nach einem beschwingten Begrüßungslied der 1. Klassen gaben die angehenden MaturantInnen der Akademie der Wirtschaft den Gästen via Bild und Ton Informationen über den Park und stellten den Park auch über einen bunten Folder vor. Danach erkundeten an die 250 Gäste die Stationen - organisiert und aufgebaut unter der Leitung von Fr. FL Irene Brandstetter, Initiatorin und Hauptverantwortliche der Ökogruppe.

Barfußgehen auf verschiedenen Materialien und Elementen, Spüren der verschiedenen Bodenbeschaffenheiten, Beobachten, was sich im Teich alles abspielt, war ein sinnliches Erlebnis.

Auf dem „Walk of Fame“ durften sich die Öko Kids verewigen und die Baumscheiben eifrig mit ihren Namen, Hand- und Fußumrissen beschriften. Die Öko Kids durften ihre Haustiere mitnehmen und sie den Gästen vorstellen.

Außerdem gab es Stationen mit Aufgaben über die Natur und eine Rätselrallye, die mit tollen Preisen gekürt wurde. Zum Abschluss dieses Tages konnten sich die Kinder und Gäste an einem gesunden Buffet stärken.

Dir. Luise Maar: „ Der Park mit integriertem Biotop zeigt, dass bereits dieses kleine Fleckchen Erde eine Vielfalt an Leben und Kraft birgt, die es zu pflegen und schützen gilt. Die Öko Kids überlegten alle Details, planten und berechneten. Sie kümmerten sich um Sponsoren, waren dankbar für die große Hilfe der Gemeindeangestellten und Eltern. Die Schüler unserer PTS bauten den Zaun und die Brücke. Auch in den Ferien war es um unseren Park nicht still. Nicht nur am heutigen Tag wurden alle Sinne eingesetzt, sondern auch während der Entstehung spürten und erlebten die SchülerInnen die Entwicklung, den Fortschritt - ein Miteinander. Viele Bildungsziele wurden verwirklicht, in einem Lernfeld ohne starre Klassen- und Stundenstruktur, eigenverantwortlich und mit Freude - live, mit allen Sinnen - Lernen neu!“

Alles Gute bei der Benützung, Pflege und den weiteren Arbeiten unseres Sinnesparks.

 

„Mobilitätsmanagement für Schulen“

Aktionstag: Mitradeln und mitlaufen

16Am 22. Juni 2009 fand in der NMS Zurndorf der Mobi RAD und LAUF Aktionstag statt. Nach der 3. Stunde um 11:20 Uhr versammelten sich alle Schüler, Lehrer, zwei Mütter und der Radfahrclub Leithaauen in der Pausenhalle.

Frau Direktor Maar betonte die Wichtigkeit und die gute Organisation dieses Vorhabens und drückte Stolz und Freude über den stetigen Einsatz von Fr. FL Brandstetter und den Öko Kids unserer Schule aus. Zum Start des Aktionstages präsentierten die Öko Kids ihre Jahresarbeit des Projektes „Mobilitätsmanagement für Schulen“.

Danach radelten alle gemeldeten SchülerInnen, sowie die LehrerInnen Frau Fl. Luisser, Frau Fl. Brandstetter, Frau Fl. Tustich und Herr Fl. Rozinski, 7 Radvereinsmitglieder und zwei Mütter mit Helm und entsprechender Ausrüstung Richtung Friedrichshof. Starker Seitenwind und leichter Nieselregen minderten nicht den Tatendrang und die Begeisterung unserer Schüler. Dort angekommen erzählte Frau Rausch kurz das Interessanteste über den Friedrichshof. Anschließend führte sie die Radfahrer durch das Friedrichshofer Gelände und zeigte den Mobi Fans interessante Plätze. Nach einer Einladung des Radvereins zu einigen Flaschen Mineralwasser ging die Fahrt im Regen zurück zur Schule.

Zeitgleich joggten Frau Fl. Schandl, unterstützt von Herrn FL. Zechmeister mit 20 Kindern in den Leithaauen.

Zufrieden am Ziel angekommen stärkten sich alle Beteiligten mit Frankfurter Würsteln und Semmeln sowie Getränken. Die Kinder waren sehr diszipliniert, zeigten Durchhaltevermögen und trotzten Regen und Kälte. Sie erlebten, dass Bewegung einfach gut tut und dass der Einsatz für eine bedeutende Sache bereichert.

Die Fortsetzung folgt im Herbst, wobei Wissen, Spiel und Spaß bei einer tollen Rätselrallye die Nachhaltigkeit garantieren.

Aktionstag Schöpfung am 22.4.2009 im Haus der Begegnung in Eisenstadt

Beim Aktionstag Schöpfung in Eisenstadt besuchten unsere Schüler verschiedene Stationen mit verschiedenen Programmpunkten:

1a und 1b:

Fledermäuse brauchen Freunde Indikatoren für die Luftgüte

Impulsvortrag und Diskussion mit Dr. Friederike Spitzenberger, Batlife Österreich

2a und 2b:

Jugend für Jugend

Natur begreifen: Workshops und Präsentationen zum Mitmachen und Mitdenken

ÖKOLOG- Koordinatorin Mag. Margit Schachinger gemeinsam mit SchülerInnen der BHAK Mattersburg

3a und 4a

Flim: Unsere Erde

Ausgezeichnete Dokumentation über die atemberaubende Schönheit unseres Planeten im Gewölbekeller des Haus der Begegnung

Landesmuseum Eisenstadt: Forschung in der Praxis: Laborstation mit 4 Mikroskopen; Sonderausstellung „Die Mineralschätze des Burgenlandes“

 

1. Rad Workshop an der NMS Zurndorf

17Im Rahmen des Projektes „ Mobilitätsmanagement für Schulen“ sollen Schüler, Eltern und die Bevölkerung dazu bewegt werden, umweltfreundlich unterwegs zu sein. CO2 und Abgase sollen so vermieden werden. Dabei spielt das Fahrrad eine wichtige Rolle.

Anlässlich der neuen Radsaison plante das Mobi -Team einen Fahrrad Workshop, bei dem die Schüler Gelegenheit hatten, ihr Fahrrad verkehrssicher zu machen.

Das Mobi - Team schickte Briefe mit der Bitte um Unterstützung an den Radverein „Leithaauen“ - Zurndorf, sowie an Herrn Leopold Pillwatsch und Herrn Matthias Perschy. Erfreulicherweise hatten diese schnell ihre Unterstützung zugesagt. Ebenfalls eingeladen wurden Eltern und Bekannte, die Räder reparieren und sicher für den Verkehr machen können. Dabei wurde in den Informationsblättern und Briefen auf die Fahrradhelmpflicht hingewiesen.

Der Rad - Workshop fand am Montag, den 30. 3. 2009 von 16:00 bis 17:00 Uhr statt. Die Organisatorin, Frau Fachlehrer Brandstetter Irene, Frau Direktor Maar Luise und Frau Fachlehrer Luisser Margit begrüßten die Eltern, Schüler und die Radexperten. Herr Pillwatsch und Herr Perschy überprüften die Fahrräder der Schüler und reparierten gemeinsam mit ihnen einige Teile. Ihre Erfahrungen und ihr Wissen waren den Schülern wertvolle Hilfe. Reparaturwerkzeug und diverses Material wurde von Herrn Pillwatsch zur Verfügung gestellt.

Frau Augustine Mostböck vom Radverein unterstützte unser Mobi - Team gewann den Radshop Podersdorf für die Reparatur der Räder. Herr Strudler Michael kam mit einem Anhänger an seinem Auto, um kaputte Fahrräder nach Podersdorf zum Radshop zu transportieren. Er bot den Schülern und Eltern eine kostenlose Überprüfung des Rades und einen Kostenvoranschlag über eine mögliche Reparatur an. Telefonisch besprach Herr Strudler mit den Eltern die weitere Vorgangsweise, d. h. die Reparatur des Fahrrades oder den Kauf eines neuen Rades. Nur das Material und Ersatzteile mussten verrechnet werden. Die Arbeitszeit verrechnete Herr Strudler dankenswerterweise nicht.

Wegen des kalten Wetters kamen nicht sehr viele Schüler und Eltern, aber die Begeisterung der Teilnehmer war groß. Sogar der Bürgermeister nahm sich die Zeit, um sich an unseren Rad Workshop zu beteiligen. Die Eltern waren über die fachmännische Beratung sehr dankbar, und einige Schüler bekamen sogar kostengünstig ein neues, verkehrssicheres Fahrrad.

Die Gesundheit und der Klimaschutz haben an der NMS Zurndorf einen wichtigen Stellenwert

Bio Produkte - für unsere Gesundheit und den Klimaschutz

18Der Besuch einer Biobäuerin an der NMS Zurndorf

Die diplomierte Ernährungsberaterin Frau Helga Kremser aus Wiesen im Burgenland arbeitet für „Bio Austria“. Am Freitag, den 13. März, kam sie in die NMS, um den Schülern der beiden 1.Klassen über die biologische Landwirtschaft und Tierhaltung zu berichten. Vor allem erhielten die Kinder Tipps zur gesunden Ernährung. Bei einer Power Point Präsentation erfuhren die Schüler, dass durch die Vermeidung von Spritzmitteln und Kunstdünger, nicht nur der Boden, die Tiere und Pflanzen sondern besonders wir Menschen gesünder leben. So lernten die Kinder, dass ein Produkt nur dann „bio“ ist, wenn es auf Schadstoffe untersucht wurde und die Bezeichnung „biologisch“ oder „ökologisch“ auf dem Produkt enthält.

BIO bedeutet auch Klimaschutz, weil der biologisch behandelte Boden wieder mehr CO 2 speichern kann.

Frau Kremser erzählte den Kindern von ihrem Bauernhof, auf dem sie Schafe hält. Indem die Schüler Säckchen mit Würfelzucker einigen besonders beliebten Lebensmittel zuordneten, lernten sie spielerisch, wie viel Zucker Produkte enthalten. Die verschiedenen Getreidesorten lernten die Schüler beim Zuordnungsspiel kennen. Die Schüler durften die Körner auch kosten. Frau Kremser erklärte den Schülern, dass es wichtig ist, den Tag mit einem warmen Frühstück zu beginnen und hatte auch Hirse- und Bulgur -Breie zum Kosten mitgebracht. Weiters erhielten die Kids Tipps, wie sie ernährungsbewusst den Schultag über immer fit und aufnahmefähig sein und sich mit einer Hand voll Nüssen für Tests richtig rüsten können. Für nächstes Schuljahr ist geplant, Frau Kremser auf ihrem Bauernhof zu besuchen.

 

Wellnesstag

19Am 26.1.09 verbrachten die SchülerInnen der 2A, der 2B und die Öko Kids als Belohnung für besondere Leistungen einen Wellnesstag in der Therme Lutzmannsburg. Begleitet wurden sie von Frau Fl. Margit Luisser, Frau Fl. Irene Brandstetter und Frau Fl. Friderike Schandl. Erfreulicherweise war auch eine Mutter, Frau Hiermann, bereit, mit den Kindern mitzufahren.
Es gab drei interessante Stationen: Wasserspiele, Schwimmkurs und Massage. Die Kinder nahmen auch an einem Rätselspiel mit 3 Gewinner teil. Die Sieger Pokorny Stefan, Ebner Tamara und Beck Kathrin gewannen eine Eintrittskarte für einen Tag in der Therme. Anschließend an das Mittagessen durften die Schüler die langen Rutschen benutzen, wo sie viel Spaß hatten.
Müde und zufrieden wurden die Kinder nach Hause gebracht.

 

Welttierschutztag an der NMS Zurndorf

20Anlässlich des Welttierschutztages am 3. Oktober durften einige Schülerinnen der Bio Kids, Mitglieder der Ökologiegruppe, ihre Haustiere mitbringen. Die Voraussetzung war, dass die Tiere den Umgang mit vielen Menschen gewohnt sind, um keinen Schaden davon zu tragen. So nahm Petra Honzova ihren Chihuahua mit. Unsere Fledermaus Projektgründerin Tamara Pamer kam mit ihren beiden Ratten und dem Chinchilla zur Schule. Hanna-Lena Haas brachte ihre Bartagame und ihr Entenkücken mit. Bereits im Juni fand ein Vortrag einer Tierschutzorganisation an unserer Schule statt. Die Schüler waren sehr berührt davon. Die Schülerinnen gestalteten daraufhin Plakate. Fotos aus dem Internet und aus Zeitungen, die gequälte und schlecht gehaltene Tiere zeigen, aber auch reizende Fotos von Tieren und ein Bericht, warum die Haustierhaltung für Kinder so wichtig ist, sind darauf zu sehen. Die Mädchen wollen sich unbedingt für den Tierschutz einsetzen. Am Ende zeigten die Bio Kids den SchülerInnen der 1.Klasse NMS ihre Lieblinge in der BU Stunde. Die Erstklässler waren so begeistert und meinten, dass es eine der schönsten BU Stunden bisher war.

 

Gesunde Ernährung ist uns wichtig

Stärkung für den Schulalltag durch gesunde Ernährung

21Seit Anfang März treffen sich interessierte Schüler aller Klassen jeden Freitagnachmittag, um an verschiedenen Biologie-Projekten zu arbeiten. Unter anderem beschäftigen sich derzeit einige Mädchen aus der 2. Klasse mit dem Thema „Gesundes Essen“. Am Donnerstag, dem 4. September, beschenkte die Bäckerei Kovacs aus Nickelsdorf unsere Schüler zum Schulstart mit gesunden Leckereien. Die Begeisterung war groß und alle bissen herzhaft zu. Schon seit vielen Jahren bietet die Bäckerei unseren Schülern Köstlichkeiten beim Schulbüfett. Ab heuer gibt es verschiedene gesunde Brotsorten mit Aufstrichen und äpfel, sowie gesunde Getränke. Die Schüler sollen verstärkt zu Lebensmittel greifen, die ihrem Körper Kraft und Vitamine liefern, um den Schulalltag leichter zu bewältigen. Im Rahmen der unverbindlichen Übung Ökologie erarbeiteten die Schüler Wissenswertes über unsere Ernährung und organisierten im letzten Schuljahr eine gesunde Jause für ihre Mitschüler. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Zucker nur eingeschränkt Energie liefert und Wasser das beste Getränk gegen Durst ist.

 

 

Der 2. Batday: Unsere Nistkästen sind montiert

22Es war wieder so weit. Am 6. Mai 2008 fuhren die Batchildren der KMS Zurndorf zu der Partnerschule VS Deutsch-Jahrndorf. Diesmal waren auch die Eltern eingeladen.

Nach einer Powerpoint-Präsentation der Volksschüler zeigten unsere Batchildren ihr Fledermaus-Projekt. Anschließend wurden die Nistkästen, die von unseren Buben der 2. Klasse unter Anleitung von Herrn HOL Erich Zechmeister gebaut wurden, mit Hilfe von Herrn Ing. Szigeti im Schulhof und an den beiden Kirchen montiert. Aufgelockert wurde das Programm durch ein Fledermauslied, das von allen Batchildren gemeinsam gesungen wurde.

Abschließend versammelten sich alle Beteiligten in der Halle der VS Deutsch-Jahrndorf und wurden von den Elternvereinen bewirtet. Im nächsten Schuljahr soll dieses Projekt weitergeführt werden.

 

AKTIONSTAG - SCHÖPFUNG

23Am 22.April 2008 fuhren die Schüler der 1.-3. Klasse zum Haus der Begegnung in Eisenstadt, um an den Workshops, Vorträgen und Diskussionen teilzunehmen. Heuer konnten die Schüler sich für eine von drei möglichen Stationen melden:

Fledermäuse brauchen Freunde

Unsere Schüler stellten Fr.Dr.Spitzenberger von Batlife Österreich sehr interessiert Fragen. ( Übrigens unterstützt sie uns beim Fledermausprojekt.)

 

 

 

Flurreinigung der KMS Zurndorf

24Umweltschutz wird groß geschrieben

Am 2.April 2008 wurde an unserer Schule eine Flurreinigung durchgeführt.
Da alle für ihre Umwelt Sorge tragen sollten, nahmen heuer alle Klassen daran teil. Jede Klasse wählte einen Platz, wo sie den Müll beseitigten. So sammelten die umweltfreundlichen Schüler nicht nur vor der Schule, sondern auch beim Ablass, in Gassen, entlang der Leitha und am Spielplatz. Als Belohnung gab es für die tüchtigen Helfer Wurstsemmeln und Getränke. Die Schüler waren sehr über die Müllmenge und die teils gefährlichen Sachen schockiert.

Mehr Fotos

 

 

 

 

Die HS Zurndorf ist Sieger der

Kindermeilen-Kampagne 2006

25und wurde am 27. Februar im Lebensministerium von Minister DI Josef Pröll und Mag. Wolfgang Mehl ausgezeichnet.

 

Klimabündnis

ORF